Vorträge mit Lesung

Veranstaltungsablauf

Meine Lesungen sind immer eine ausgewogene Mischung an Information zum Thema ADHS und Lesung verschiedener Textstellen aus „Ich dreh gleich durch!“. Darüber hinaus erzähle ich aus dem Alltag der Betroffenen – der Kinder und ihrer Eltern, aber auch der Geschwister, der Lehrkräfte, der Fußballtrainer, der Nachbarn etc. Denn genau diesen Alltag erlebe ich als betroffene Mutter täglich selbst.

Je nach Wunsch können meine Veranstaltungen ein bis zwei Stunden dauern. Die Erfahrung zeigt, dass Interesse und Aufmerksamkeit beim Publikum am besten aufrecht erhalten werden können, wenn ich in etwa 50 Minuten vortrage bzw. lese, dann zehn bis zwanzig Minuten Fragen gestellt werden können und anschließend noch etwas Zeit zum Signieren der Bücher und für private Fragen bleibt – manche Zuhörer sprechen nicht gerne vor Publikum und schätzen es, wenn beim oder nach dem Buchsignieren noch Gelegenheit für die eine oder andere Frage ist.

Zielgruppen

Ich halte sowohl für Erwachsene als auch für Jugendliche Vorträge mit Lesung. Länge und Fachlichkeit der Veranstaltungen für Erwachsene hängen vom Publikum ab, wobei die Hauptzielgruppen Eltern, PädagogInnen, TherapeutInnen und ÄrztInnen, sowie all jene sind, die ihren Blick für Heranwachsende mit besonderen Herausforderungen schärfen wollen.

Für Jugendliche ist „Max“ aufgrund der einfach und vor allem witzig gehaltenen Tagebucheinträge ab der siebten Klasse, also ab ca. 13 Jahren, geeignet. Meist lese ich vor Schulklassen (bei mehreren Klassen auf einmal in der Schulbibliothek oder im Turnsaal), wobei auch hier Informationen zum Thema ADHS auf kindgerechte Art vermittelt werden. Wichtig ist mir, dass die jungen Menschen nicht nur über Max’ Malheure lachen, sondern auch verstehen, dass Kinder und Jugendliche mit dieser Störung unter ihrer Andersartigkeit leiden und mit ihren Störaktionen und Kaspereien oft nur mangelndes Selbstbewusstsein überspielen wollen. So kann ein besseres Verständnis für die anstrengenden KlassenkameradInnen erreicht und Mobbing vorgebeugt werden.

Kosten

Meine Vortragshonorare richten sich nach den Ressourcen der Interessenten. Mit ist daran gelegen, die Öffentlichkeit für das Thema ADHS zu sensibilisieren – ein Anliegen, das durch massentaugliche Medien wie „Ich dreh gleich durch!“ realisiert werden kann. Am fehlenden Budget soll ein Vortrag mit Lesung daher nicht scheitern …

Kontakt für Anfragen

contact@anna-maria-sanders.com

oder telefonisch unter +43-676/495 84 65.